Manifestation
Rheuma & Co.

Die Magie des Manifestierens

Wenn Du unter einer Autoimmunerkrankung leidest oder unter einer anderen krankmachen Situation in Deinem Leben, kennst Du die Sätze wie „warum ich?“, „das kann doch nicht sein“, „das darf nicht sein“ oder „immer ich“? Das sind alles Sätze, die aus Deinem Unterbewusstsein zu Dir sprechen, Sätze, die Dich selbst zum Opfer Deiner Situation machen und die dadurch ganz viel Leid entstehen lassen. Aber was genau bringen diese Glaubenssätze, die nichts anderes sind, dass sie zeigen Dir damit, wie und was Du über Dich glaubst. Und sie signalisieren Deiner Seele, dass Du nicht annehmen kannst, was Du in dieser Lebensphase eben bekommen hast. Wenn Du meinen Blog und meine Beiträge kennst, dann weißt Du, dass ich sehr davon überzeugt bin, dass wir unsere Selbstheilung und unsere Gefühle selbst in der Hand haben. Niemand ist für Dich verantwortlich, nicht Dein Arzt, nicht Deine Eltern, Dein Mann oder Deine Kinder. Du selbst hast es mit der Art, wie Du über Dich und Deine Krankheit bzw. Situation denkst, und wie Du mit Dir umgehst in der Hand. Viele warten in ihrem Leben darauf, dass ein anderer einen selbst heilt oder man gibt sich dem Opfer-Sein vollkommen hin, ohne dass man es vielleicht sogar merkt.

 

Autoimmunerkrankungen sind wie viele andere auch, laut dem Ayurveda dem Geiste entstammend. Ob man sich damit identifizieren kann oder nicht, aber die Wirkung des Geistes bzw. der Seele auf den Körper ist mittlerweile sogar wissenschaftlich belegt. Aber wir haben als Industrienationen verlernt, auf die eigene Intuition zu hören, zu lauschen, was braucht unser Körper, was will er mir eigentlich sagen, wie kann ich ihm liebevoll und achtsam helfen, wieder gesund zu werden. Ich bin überzeugt von der Kraft der Gedanken und die Magie des Manifestierens. Und deswegen möchte ich Dir heute Tipps und Möglichkeiten an die Hand geben, wie Du Deine Gedanken wieder auf das lenken kannst, was Du eigentlich willst – z.B. gesund zu sein. Klar, jeder will gesund sein, aber der wichtigste Schritt dazu ist, dass Du 1. Dich mit Dir selbst auseinandersetzen kannst und möchtest und 2. weißt, was Du Dir genau wünschen willst.

 

Denn dann kann Manifestieren eine tolle Möglichkeit sein, dem Universum statt negativen „Bestellungen“ positive aufzugeben. Ja, das Universum. Wir sind energetische Wesen, wir bestehen wie alles in der Natur aus Energie, aus kleinsten atomaren Teilchen. Wir sind ein Teil des Universums. Mit jedem Gedanken erzeugen wir s.g. energetische Schwingungen. Bist Du wütend, so erzeugst Du negative Schwingungen, die wiederum negativ geladene Situationen entstehen lassen. Hast Du sicher schon erlebt, wenn Du jemanden anschreist, dass Dein Gegenüber nicht glücklich oder entspannt danach ist, er/sie sogar zurückschreit. Und so wie in der verbalen Kommunikation, so geschieht das auch mit Deinen Gedanken. Jeder Gedanke erzeugt Schwingungen, die auf das Universum wirken. Wenn Du immer wieder sagst, „ich will nicht krank sein“, „ich will nicht allein sein“, dann passiert folgendes: das Universum kennt das Wort „nicht“ nicht. Und so werden Deine Gedanken als „ich will krank sein“ ausgesendet. Das Leben ist allerdings kein Wunschkonzert und einfach erfüllt das Universum keine Wünsche. Um das Gewünschte zu manifestieren, muss man auch bereit sein, seine Komfortzone zu verlassen und für Veränderungen bereit zu sein.

Manifestieren bedeutet, vollständig und bewusst zu bestimmen, was in unserem Leben geschieht.

www.aromayoga.at

 

Was kann ich mit manifestieren erreichen?

 

Eine bewusste Manifestation ist der Prozess, unsere Absichten, unsere Ziele und unsere Wünsche, die wir für unser Leben haben, zu definieren und sie dann Schritt für Schritt umzusetzen. Durch unsere Gedanken haben wir die Macht, alles zu manifestieren, was wir uns wünschen und so unser Leben zum Positiven zu wenden, z.B. bei chronischen Krankheiten wie Autoimmunerkrankungen. Der Selbstheilungsprozess ist ein wichtiger Bestandteil der Manifestation.

 

Was hat Heilung mit Manifestation zu tun?

 

Jeden Tag manifestieren wir, oft ohne es überhaupt zu bemerken und leider überwiegend in einem selbstzerstörerischem und toxischem Ausmaß („ich kann das nicht“, „ich bin zu blöd dazu“). So erreichen wir natürlich genau das Gegenteil von dem, was wir uns eigentlich wünschen und schaffen immer mehr Probleme, Schmerzen und Leid, statt Heilung zu finden. Damit Manifestation wirkt, müssen wir aufhören, toxische Gedanken zu füttern und aufhören zu glauben, dass wir es nicht anders verdient haben, etwas unmöglich ist oder es nicht besser schaffen. Um Freude, inneren Frieden, Gesundheit und Erfolg bewusst zu manifestieren, müssen wir daran glauben, dass wir sie auch verdienen. Wir müssen glauben, dass wir es würdig sind. Wir müssen lernen, uns selbst zu lieben und aktiv auf eine Selbstheilung hinzuarbeiten. Niemand wird das für uns übernehmen. Die Heilung eigener Ängste und negativer Glaubenssätze ist die Grundlage für eine bewusste Manifestation. Ohne diese wird weiterhin Kampf, Mangel, Unzufriedenheit und Verletzlichkeit manifestiert und das Leben dominieren.

Bild: Canva
Wie funktioniert die Methode der Manifestation?

 

Auf dem Weg zu mehr Wohlbefinden, körperlich wie psychisch, ist ein Tool besonders mächtig und sogleich einfach:

Du musst Dich selbst oder einen lieben Menschen genau so sehen, als wenn Du oder er/sie bereits geheilt worden bist/ist und Dich beim Universum dafür bedanken, dass dies in Erfüllung gegangen ist. Hört sich komisch an und Du bist skeptisch? Verständlich, aber wenn Du überlegst, dass Deine Gedanken einen großen Einfluss auf Deinen Körper haben, dann macht es Sinn, dass Du Dir z.B. sagst:

 

„Ich bin gesund, vielen Dank für meinen gesunden Körper.“

„Ich bin erfolgreich und dankbar für meinen Erfolg.“

 

Das Universum reagiert auf Deine Schwingungen, die Du durch Deine Gefühle erzeugst.

Wähle den Weg der Liebe statt der Angst! Es erfordert Arbeit und Geduld, aber es lohnt sich, um Tag für Tag mehr Wohlbefinden und Gesundheit zu erreichen.

 

Manifestationsschritte

 

  1. Suche Dir einen ruhigen Ort, sichere Dir 30 Min. Ruhe für Dich und nimm Dir einen Stift und ein Blatt Papier oder ein Notizbuch. Vielleicht magst Du Dir eine beruhigende Tasse Tee machen und Dir eine entspannte Atmosphäre schaffen, z.B. mit ätherischen Ölen.
  2. Mache es Dir auf einem Stuhl bequem, atme ein paar Mal tief ein und aus und schließe Deine Augen. Sage Dir nun gedanklich die Worte: „Mögen sich meine Herzenswünsche mit meinem Geist/Körper verbinden. Mögen sich meine Ziele, Träume und Wünsche zeigen und auf mein Blatt Papier fließen.“
  3. Nimm Dir mindestens 5 Minuten für diese Art der Meditation. Schreibe alle Dinge auf, die Dir in den Sinn gekommen sind.
  4. Versuche Dich nun einmal in das Gefühl hereinzufühlen, wenn diese Wünsche in Erfüllung gegangen sind, Du nicht mehr krank bist, Du erfolgreich bist, Du ohne Geldsorgen bist. Wie fühlt sich das an?
  5. Schreibe Dir danach eine Sache auf, die Du in der nächsten Woche umsetzen kannst, um Deinem Ziel näherzukommen, z.B. mehr trinken, Morgenroutinen einführen, mit Yoga beginnen, von vegetarisch auf vegan umstellen usw., um weniger Entzündungen im Körper zu haben.
  6. Versuche nun zu vertrauen und loszulassen.
Bild: Canva

Es gibt übrigens Gründe, warum das Leben nicht immer positiv verläuft, denn das ist einfach nicht realistisch. Manch wilde Fahrten im Leben sind dafür da, damit wir immer mal wieder eine neue Perspektive darauf bekommen, wie stark wir doch sind und Veränderungen aus uns selbst heraus bewältigen können.

 

Ich habe die Kraft, das Wissen und die Stärke, alles in meinem Leben zu bewältigen.

Affirmation Melanie Pignitter

 

Wenn Du eine bewusste Schöpferin/ein bewusster Schöpfer Deines Lebens bist, dann kannst Du Dein Schicksal auch meistern. Es kann sehr tröstlich sein, wenn Du Dir vor Augen führst, dass alles, was Dir widerfährt, einen Sinn hat und nichts für immer genauso bleibt. Das Leben ist ein Zyklus der Veränderungen.

 

Was Du noch tun kannst – spirituelle Tipps

 

  • Werde Dir bewusst, dass Du Teil des Universums bist und mit jedem Gedanken Schwingungen erzeugst, die Deinen Körper beeinflussen.
  • Glaube daran, dass alles möglich ist.
  • Vertraue Dir und Deinem Leben. Es ist immer für Dich!
  • Mache Dir bewusst, dass alles, was Du aussendest, auch wieder zu Dir zurückkommt. Ein Sprichwort besagt, dass Du die Energie ausstrahlen solltest, die Du gern in Deinem Leben haben möchtest. Dein Leben ist ein Spiegel dessen, wie Du bist, was Du denkst.

 

Energie folgt immer der Aufmerksamkeit. Erst kommt der Gedanke, dann das Grobstoffliche.

Yvonne Burkart
  • Wünsche Dir „dies oder etwas Besseres“.
  • Werde Dir der Macht Deiner Worte bewusst. Versuche negative Worte wie „immer“, „jeder“, „nie“ zu streichen.
  • Übe Dich in Dankbarkeit. Selbst die kleinste Sache, für welche Du dankbar bist, erhöht Deine Schwingungen und ebnet Deinen Weg für neue, schönere Dinge in Deinem Leben. Schreibe Dir täglich 3 kleine Dinge oder Menschen auf, für welche Du dankbar bist und warum.
  • Umgib Dich mit Menschen, die Dich inspirieren und nicht mit jenen, die Dir Energie ziehen. Das ist im Alltag sehr wichtig und Du wirst schnell einen Unterschied spüren.
  • Sei Dir bewusst, dass manifestieren Zeit benötigt. Das Universum kennt keinen Lieferplan für Deine Wünsche. Aber sie werden Dir mit Sicherheit geliefert 😊.

 

Kraftvolle Manifestations-Tools

 

Meditation

 

Durch regelmäßige Meditation stärkst Du Deine Fähigkeit, Dich besser mit Deiner Intuition zu verbinden und sie zu hören. Deine Intuition ist Dein persönliches Navigationssystem, dass Dir DEINEN Weg zeigt. Aber sie spricht ganz leise und Du musst lernen, auf sie zu hören. Nimm Dir täglich 10 Minuten zum Meditieren.

 

4-8-8-4 Atemtechnik

 

Allein durch die Art der Atmung kannst Du Deine energetischen Frequenzen erhöhen und so Deine Wünsche schneller manifestieren. Atempausen verstärken Deine Gedanken dabei um ein Vielfaches. Diese Atemtechnik kann prima mit Deiner Meditation, Deinen Visualisierungen und Affirmationen verbunden werden.

 

So geht`s:

Atme 4 Sekunden ein – Halte 8 Sekunden – Atme 8 Sekunden aus – Halte 4 Sekunden

 

Versuche aber irgendwann weg vom Zählen zu kommen, hin zu einer intuitiven Atmung.

 

Visualisierung

 

Dein Gehirn kann nicht unterscheiden, was real und was nur vorgestellt ist. Wenn Du regelmäßig visualisierst, dann veränderst Du Deine Frequenzen und verbindest Dich mit dem Gefühl, wie es ist, wenn Dein Wunsch bereits in Erfüllung gegangen ist. Wichtig ist dabei, dass Du Dir die Situation vor Deinem inneren Auge genau so vorstellst, als würde sie gerade passieren. Was kannst Du sehen, riechen, hören? Lasse das entstandene Gefühl in Deinen Körper übergehen. Wie fühlst Du Dich? Was sagst Du? Du probierst mit dem Visualisieren Deine Wünsche quasi an, wie beim Kleider shoppen 😊.

 

Kraft des Einschlafens

 

Auch die Zeit, in der Du schläfst, kannst Du zum Manifestieren Deiner Wünsche nutzen. Der Grund ist hauptsächlich dazu da, Deine Wünsche zu manifestieren.

Spüre beim Einschlafen, wenn Du langsam in einen Dämmerzustand übergleitest, wie es sich anfühlt, wenn sich Dein Wunsch (z.B. gesund zu sein) erfüllt hat. So programmierst Du Dein Unterbewusstsein effektiv um, da sich Dein Gehirn im s.g. Alpha-Zustand befindet. Wenn Du also das nächste Mal müde ins Bett gehst, versuche Dir Deine Wünsche so real wie möglich vorzustellen. Du wirst schnell Veränderungen in Deiner äußeren Welt feststellen und so noch leichter manifestieren können.

 

Energieübertragung

 

Nimm eine Situation, die Dich absolut glücklich und zufrieden stimmt, wenn Du an sie zurückdenkst. Eine Situation, wo Du stolz auf Dich warst und viel Energie gespürt hast.

Denke dann an Dein „Problem“, z.B. an Deine Autoimmunerkrankung, die Dich belastet. Lege die hohen Frequenzen auf Dein Problem. Du überträgst quasi erlebte positive Empfindungen auf eine negative Situation. Versuche dieses Tool mehrere Tage hintereinander und bemerke, wie sich Deine äußere Welt verändert.

 

Frage Dich selbst

 

Ein tolles Tool ist es, Dein eigenes, zukünftiges Ich aus der Zukunft (z.B. in 5-10 Jahren) zu befragen, welchen Rat es Dir geben würde.

 

Fragen wie:

 

Wie geht es Dir?

Welche Visionen hast Du?

Was hat Dein Leben positiv verändert?

Welche Einsichten hast Du in den vergangenen Jahren bekommen?

 

Ätherische Öle

 

Alles besteht aus sich ständig in Bewegungen befindlicher Energie bzw. Schwingungen. Je höher die Schwingungen, desto höher die Frequenz. Die Frequenz ätherischer Öle wird in Megahertz (MHz) gemessen. Ein MHz sind ca. 1 Mio. Schwingungen/Sekunde.
Wenn ätherische Öle mittels eines Diffusors verstäubt werden, dann kannst Du so Deine eigene Frequenz erhöhen und das Manifestieren verstärken.

 

Beispiele:

niedrige Frequenzen physischen Beschwerden, z.B. Basilikum (52 MHz)

mittlere Frequenzen zur emotionalen Stabilisierung, z.B. Citrus Twist (91 MHz)

hohe Frequenzen für spirituellen Wachstum, z.B. Rose (320 MHz), Weihrauch (147 MHz)

 

Bild: doTERRA

 

 

 

Hinterlass mir sehr gerne Deine Meinung, Deine Erlebnisse und Erfahrungen mit dem Manifestieren. Ich freue mich auf Deine Kommentare.

 

Klicke hier, um meinen Beitrag zu bewerten.
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]
close

DU HAST RHEUMA UND MÖCHTEST NEUE WEGE GEHEN?

Dann trage Dich hier für meinen Newsletter ein, um regelmäßig Tipps rund um Ayurveda, Selbstliebe und ätherische Öle zu bekommen.

Als Willkommensgeschenk erhältst Du mein 14 Seiten eBook "Dein Neuanfang"!

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 16 =