Herzen
Rheuma & Co.

Die Energie Deines Herzens und die Macht Deiner Emotionen

Hast Du schon einmal vom Energiefeld der Organe gehört? Nein, dann lies diesen Beitrag unbedingt weiter.

Vor Kurzem habe ich mich sehr intensiv mit den Themen Gedankenkraft, Quantenphysik, Quantenheilung und Energiefeldern beschäftigt. Du fragst Dich nun vielleicht, was dieser Hokupokus-Quatsch mit Dir, Deiner Erkrankung oder gar meinem Blog zum Thema Rheuma zu tun haben?

Nun ja, mittlerweile ist es tatsächlich bewiesen bzw. wissenschaftlich belegt, dass unser Gehirn und unser Herz von einem Energiefeld umgeben sind. Das HeartMath Institute, eine gemeinnützige Forschungs- und Bildungsorganisation in den USA, hat herausgefunden, dass das Herz mit anderen Organen, wie z.B. dem Gehirn, kommuniziert. Das Herz kann auf vier Hauptwegen mit dem Gehirn kommunizieren: neurologisch (durch die Übertragung von Nervenimpulsen), biochemisch (über Hormone und Neurotransmitter), biophysikalisch (über Druckwellen) und energetisch (durch Wechselwirkungen mit elektromagnetischen Feldern). Die Kommunikation über all diese Kanäle hat einen erheblichen auf die Aktivität des Gehirns. Man fand heraus, dass unser Herz über ein Energiefeld von 2-2,5m Durchmesser verfügt. Bisher dachte man immer, dass das Gehirn den größten Senderadius elektromagnetischer Wellen hat. Dem ist nicht so. Unser Herz sendet dem Gehirn tatsächlich Befehle, uns zwar über Emotionen, denn genau das ist neben der reinen Pumpkraft die mächtigste Fähigkeit unseres Herzens.

 

Alles ist Energie

 

Ist Dir bewusst, dass alles auf dieser Erde aus Energie besteht? Die Natur, die Gegenstände um Dich herum, das Geld, was Du anfassen kannst, Deine Lebensmittel und natürlich auch Du selbst. Denn alles können wir bis auf Atome und damit Energie „runterbrechen“? Du bestehst aus ca. 30-40 Billionen Zellen (Fettzellen, Hautzellen, Blutzellen usw.) und diese Zellen wiederum bestehen aus Molekülen, Moleküle bestehen aus Atomen. Wir Menschen sind zu 99,9% schwingende Energie. Und da wird dann so manches plötzlich ganz logisch.

Unser Leben besteht aus Schwingungen, negativen wie positiven. Jeder von uns wird es schon erlebt haben, dass wir in negativ schwingenden Situationen eher oder überwiegend negative, erschütternde Situationen anziehen. Das elektromagnetische Feld unseres Herzens erhält nämlich die Kraft durch unsere Überzeugungen, welches wir im tiefsten Inneren haben. Überzeugungen sind Gedankenmuster, welche wir sehr häufig als Kinder entwickelt oder gar übernommen haben. Das kann z.B. ein Satz sein wie „ich muss viel leisten, um gesehen zu werden“, „ich nicht gut genug“ oder „ich muss mir Liebe erst verdienen“. Diese Gedanken beeinflussen über Jahrzehnte unser Energiefeld und bauen so etwas wie ein dichtes Straßennetz an negativen Überzeugungen. Da das Herz mit dem Gehirn kommuniziert, bauen sich sogar die Strukturen im Gehirn messbar um. Wir glauben, was wir fühlen. Aber wir fühlen dabei nicht unbedingt die Wahrheit. Genau deswegen ist es so wichtig, dass man, wenn man z.B. Affirmationen oder Mantras nutzt, die Worte im Herzen spürt, dass man die Emotionen hinter einer Affirmation spürt. Denn das Gehirn hat nicht die gleiche Kraft auf den Körper und seine Selbstheilungskräfte, wie das Herz.

Man konnte messen, dass das magnetische Feld des Herzens bis zu 5000x stärker ist, als das des Gehirns.

Bild: Canva

Lass Deine Affirmationen Dein Herz berühren. Lass Deine Worte Deine Emotionen erreichen. Spüre, dass Deine Worte wirklich wahr sind.

Yvonne Burkart

 

Die Kraft unserer Überzeugungen

 

Es kann sich nur erfüllen, woran wir aus tiefstem Herzen glauben. Der Verstand kann nicht die gleiche Kraft haben. Das ist das Geheimnis, warum Affirmationen wirken oder eben nicht.

Was wir von uns glauben bestimmt tagtäglich unser Erleben. Alle Macht entspringt aus unserem Inneren und die äußere Welt ist nur ein Spiegel der inneren Welt. Wir müssen also lernen, dass wir zuerst unsere Überzeugungen und Glaubenssätze ändern müssen, damit sich auch auf körperlicher Ebene etwas zum Positiven und Heilsamen verändert.

 

Man kann sich auf zwei Arten irren, man kann glauben, was nicht wahr ist, oder man kann sich weigern zu glauben was wahr ist.

Sören Kierkegaard

 

Bestimmt hast auch Du schon bemerkt, dass das Leben oft so verläuft, dass genau immer das eintritt, von dem wir glauben, was wahr ist. Anders gesagt, Du bekommst das, an was Du glaubst. Glaubst Du, dass Du immer krank sein wirst und leiden wirst, dann wird das auch so sein. Und genauso ist es eben andersrum möglich – warum sollte es auch nicht? Wenn Du glaubst, dass Du wieder gesund sein wirst, dann wird es auch so kommen. Alle Energie um Dich herum reagiert auf Deine Impulse. Und Impulse sind z.B. Deine Gedanken und Deine Emotionen.

 

Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, indem man sie ignoriert.

Aldous Huxley

 

Für unseren Verstand ist das nicht wirklich fassbar. Zumindest am Anfang der eigenen Reise nicht. Das wirst Du jetzt sicher auch so sehen, oder? Eine sehr spannende und wichtige Erkenntnis aus der Forschung, die Du wissen solltest, ist, dass selbst unsere DNA über subtile energetische Schwingungen verändert werden kann. Die DNA ist eines der wichtigsten Moleküle auf der Welt, denn sie enthält die gesamte Erbinformation. Ohne sie gäbe es kein Leben. Russische Forscher fanden heraus, dass unsere DNA auf unsere Vorstellungen und auf unsere Gefühle reagiert. Bei Frust und Wut wird sie kürzer und schaltet sogar Codes ab und bei Liebe, Dankbarkeit oder Anerkennung wird sie länger und entspannter. Menschen, die tiefe Liebe empfinden, können bis zu 300.000x mehr Widerstandskräfte entfalten. Ist das nicht der Wahnsinn? Die Liebe ist genau deswegen nicht umsonst die „stärkste Kraft der Welt“. Und genau deswegen ist die Selbstliebe eine nicht zu unterschätzende Kraft, wenn es darum geht, sich selbst zu heilen. Was ist alles möglich, wenn tatsächlich reine Gedankenkraft unsere DNA beeinflussen kann? Alles, was wir brauchen, ist in uns angelegt.

Bild: Canva

Die Außenwelt lässt sich nur durch die Innenwelt beeinflussen.

Yvonne Burkart

 

Beobachte ab heute Deine Gedanken noch stärker und achtsamer. Denke daran: jeder Gedanke an Verlust verstärkt Verlust, jeder Gedanke an Krankheit verstärkt Krankheit, aber jeder Gedanke an Heilung verstärkt Heilung. Was wir aussenden, das kommt zu uns zurück, denn unser s.g. Resonanzfeld (Du kennst das Wort z.B. von MRT-Untersuchungen) zieht immer Gleichschwingendes an. Durch unsere Gedanken können wir Energien aussenden und genau so Menschen und Ereignisse in unser Leben ziehen, die uns bestenfalls guttun und uns weiterhelfen auf unserem Weg.

 

Was sind Deine Glaubenssätze

 

Kommt Dir das auch bekannt vor?

„Schwäche ist etwas Schlechtes.“

„Träume sind Zeitverschwendung.“

„Ein sicherer Job ist besser als Träumereien.“

„Man muss sich anstrengen, um sich etwas im Leben zu verdienen.“

 

Wir werden nach den Werten und Normen unserer Eltern erzogen, die diese auch nur übernommen haben. Die Gedanken und Überzeugungen, die daraus entstehen, prägen sehr stark unser Unterbewusstsein. Haben wir das Gefühl, nicht gut genug zu sein, dann mangelt es uns im Erwachsenenalter an Selbstwert und Selbstbewusstsein. Aber ohne, dass ich mir meines eigenen Wertes bewusst bin, kann ich auch nicht das, was mein Körper tagtäglich leistet, anerkennen und wertschätzen und in Dankbarkeit leben.

Es ist wichtig zu wissen, dass jeder Gedanke nur eine Schwingung ist. Mehr nicht. Zu oft handeln wir nach dem Verstand und weniger intuitiv aus dem Herzen. Wenn Du an etwas glaubst, was Dich im Grunde in Deinen Vorstellungen begrenzt, dann existiert das aber nur in Deinem Kopf.

 

Alles ist möglich, was wir im tiefsten Herzen für möglich halten.

Yvonne Burkart

 

Übernimm also ab sofort Verantwortung für Deine Gedanken und damit für Deine Gesundheit. Selbstheilung beginnt erst dann, wenn Du Selbstliebe in Dir spürst und Deinen Körper akzeptieren kannst. Selbstakzeptanz? Ja, denn wie willst Du etwas lieben, was Du nicht akzeptierst?

 

Stelle Dir gern einmal die Fragen:

 

  1. Was zeichnet mich aus?
  2. Was ist meine tiefste Überzeugung in Bezug auf meinen Körper?
  3. Woran glaube ich in Bezug auf meine Krankheit?
  4. Welche Einstellung habe ich zu mir und anderen Menschen?
  5. Was lehne ich an mir ab und was an anderen?
  6. Welches Leben möchte ich führen?
  7. Was sind meine Stärken?

 

Selbstliebe ist der Schlüssel, um im Außen anders wahrgenommen und behandelt zu werden. Selbstliebe lässt Dich erleben, wie leicht sich das Leben wieder anfühlen kann. Sie lässt Dich stolz sein auf Deine Erfolge und jeden Schritt, den Du tagtäglich schaffst.

 

Und nun denke immer daran:

 

Negatives zieht Negatives an.

Es manifestiert sich das, wovon wir überzeugt sind.

Unsere Wirklichkeit ist in unseren Gedanken zu finden.

Es gibt keine Zufälle. Wir sind keine Opfer von Krankheiten. Wir haben Einfluss auf Heilung. Wir sind Schöpfer.

Unsere Zukunft verändert sich durch die Betrachtungsweise der Vergangenheit. Wie kannst Du Deine Vergangenheit, die unsere Gesundheit immer beeinflusst, neu betrachten?

Pierre Franckh
  1. Erkenne, welche Fähigkeiten Du aus der Vergangenheit heraus entwickelt hast.
  2. Erkenne, welche Stärken Du in der Bewältigung Deiner Krisen bewiesen hast?
  3. Erkenne, welche neuen Wege und Fähigkeiten sich ergeben haben?
  4. Erkenne, was Du alles nicht erlebt hättest, wenn es die Krisen in Deinem Leben nicht gegeben hätte?
  5. Erkenne, was Du Unmögliches geleistet hast. Worauf kannst Du stolz sein? Was hat Dich stark gemacht? 

 

 

 

Quellen:

Pierre Franckh: Das Gesetz der Resonanz (2008)

Heart Math Institute: Science of the heart

Klicke hier, um meinen Beitrag zu bewerten.
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + eins =